Als ich vor geraumer Zeit zufällig mitbekommen hatte das im deutschen Trinkwasser doch Fluorid enthalten ist,
wurde ich hellhörig. Bei meiner Recherche mußte ich nicht nur feststellen, daß das Trinkwasser meines Heimatortes ein Fluoridgehalt
von 0,41 mg ⁄ l aufweist! Nein, auch in den meisten Mineralwässern ist Fluorid enthalten! -> AG Zahngesundheit: Fluorid im Mineralwasser.pdf
Nachfolgend zunächst eine Aufstellung der Wirkungen von Fluorid:


Typische Beschwerden und Folgeerkrankungen bei akuter und chronischer Fluorvergiftung
Quelle: Fluor - Vorsicht Gift! von Thomas Klein 2012 (Hygeia-Verlag)
Störung des Allgemeinbefindens bei akuter Fluoridvergiftung: Unbehagen * Übelkeit * innere Unruhe * Energieverlust * ständige Erschöpfung *
Mattigkeit * hohes Schlaf- und Ruhebedürfnis * anhaltende Müdigkeit, die auch durch viel Schlaf nicht zu überwinden ist

Schädigung der Magen- und Darmschleimhäute: Übelkeit * Erbrechen * Kopfschmerzen * Appetitlosigkeit * Verdauungsstörungen * Verstopfung *
Darmfäulnis * Blähung * Bauchschmerzen * Durchfall * Mangel an Vitamin B12 und anderen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Antioxidantien

Entzündung der Mundschleimhäute, des Zahnfleisches und Zahnhalteapparates bei akuter Fluoridvergiftung

Schädigung der Blutgefäße: Arteriosklerose mit allen Folgen (Durchblutungsstörung * Herzschwäche * Angina pectoris * Niereninsuffizienz *
Netzhaut-, Darm- und Leberschäden * Hirnverkalkung * Herzinfarkt * Schlaganfall * Makula-Degeneration) * Schädigung der Blut-Hirn-Schranke (Demenz *
Parkinson) * Venenschäden * Krampfadern * Aneurysmen * Gewebeschwellung

beschleunigte Alterung der Haut: faltige und runzlige Haut * Abnahme der Elastizität und Spannkraft der Haut * Verhärtung der Haut *
Hautausschläge * Juckreiz * punktuelle Hautverfärbungen (rosarot bis bläulich-rot)

Störung der Nagel- und Haarbildung: Unschöne Haare * Schädigung der Finger- und Fußnägel

Schädigung der Muskulatur, Knorpel, Sehnen und Bänder: Störung der Muskelfunktion * Muskelschwäche * Herzschwäche * Krämpfe *
Zuckungen * Zittern * Störung der neuromuskulären Koordination * Verhärtung und Verkalkung der Gewebe * Muskelschmerzen (vor allem in Rücken,
Nacken, Schultern, Armen, Beinen, Kiefer) * Gelenkschäden und -schmerzen * Arthritis * Arthrose * Bandscheibenschäden

Knochen- und Skelettflourose: Osteosklerose (Verhärtung, Versprödung der Knochen) * anfangs Zunahme der Knochenmasse, später Osteoporose *
Osteomalazie * Knochendeformation * erhöhte Frakturanfälligkeit * Spondylose * Hyperostose (Knochenwucherung) * Steifheit * Einschränkung der
Beweglichkeit

Zahnflourose, Gebißschäden: Schmelz- und Dentinschäden * erhöhte Kariesanfälligkeit * Zahnfleischentzündung * Parodontitis *
Gebißdegeneration

Schädigung der endokrinen Organe: Schädigung von Zirbeldrüse, Schilddrüse, Nebennieren, Hoden und Eierstöcken *
vielfältige Störung des Hormonhaushalts * Schädigung der Rezeptoren

Genschäden, epigenetisch bedingte Defekte

Krebserkrankungen

Nierenschäden

Schädigung von Gehirn und Nervensystem: Störung der Hirnentwicklung * Intelligenzminderung * Hirnschäden * Demenz * Alzheimer * Parkinson *
Schädigung des peripheren Nervensystems * neuromuskuläre Störungen * Mißempfindungen * Lähmung * Schüttelkrämpfe * Nervosität *
Schwindelgefühl * Benommenheit * Gleichgewichtsstörung * Sehstörungen (blinde Flecken im Sehfeld) * Abnahme des Konzentrations- und Denkvermögens *
Depressionen * seelische Störungen * Mißstimmung * Reizbarkeit * Aggressivität * Verhaltensstörungen

Schädigung des Immunsystems: Abwehrschwäche * Infektanfälligkeit * allergische Reaktionen * Autoimmunerkrankungen

Geschlechtsorgane: Schädigung von Hoden und Eierstöcken * Entzündung der Vagina * Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau *
erhöhtes Risiko für Fehl- und Totgeburten * Schädigung der Erbsubstanz

Blockade von Enzymsystemen: Hemmung von Entgiftungssystemen * Anreicherung von Stoffwechsel- und Umweltgiften *
dadurch auch degenerative Schädigung der Gewebe und Organe

Fluorid wird auch als "Rattengift für den Menschen" bezeichnet! Und daß der Begriff "Rattengift" in Bezug auf Fluorid
gar nicht so weit hergeholt ist, zeigt die Tatsache, das "Natriumsilicofluorid" als Insektizit bzw. Ratten- und Mäusegift
Verwendung findet! Fluorid hat nämlich die Eigenschaft, sich im Körper anzureichern und wird mit zunehmender Vergiftung
immer weniger ausgeschieden, da es sich auch in der Niere ansammelt und diese bei der Entgiftung blockiert!

Deshalb ist auch der offizielle Grenzwert für Fluorid im Trinkwasser von 1,5 mg ⁄ l viel zu hoch !
Aber scheinbar wird ab dieser Menge erst von "Fluorid im Trinkwasser" gesprochen !
Denn schon bei einem Wert von 0,4 bis 0,8 mg ⁄ l wird der kritsche Schwellwert für Zahnfluorose erreicht !
Wobei auch schon bei einem geringeren Wert zum Beispiel die Zahnentwicklung gestört wird und eine Hirnschädigung
bei Embryos und Kleinkindern möglich ist !

Wer weiß, wo sonst noch überall Fluorid drin ist?!
Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Denn z.B. auch Pflanzen, die mit fluoridhaltigem Wasser bewässert wurden, enthalten Fluorid!
So enthält z.B. grüner und schwarzer Tee, aufgrund ihrer Anbaugebiete Fluorid. Auch können tierische Produkte,
wenn die Tiere in ihrem Leben fluoridhaltige Pflanzen aßen, in ihrem Fleisch und Eingeweiden dieses Element enthalten.
Weiterhin werden Getränke ja auch mit Wasser hergestellt ! So zum Beispiel auch Bier. Müßte man auch mal untersuchen lassen !!

Was haben Halogene (wie z.B. Fluor eines ist) in der Nahrung zu suchen?!
Fluor ist nicht essentiell, also nicht überlebenswichtig! Es kommt in natürlicher Form überwiegend nur in Vulkangestein vor.
Versuchstiere denen Fluor(id) vorenthalten wurde, entwickelten keine Mangelerscheinungen!
Damit kommen wir dann zur nächsten Frage:

Warum ist unter anderem im Trinkwasser Fluorid enthalten?!
Ich behaupte jetzt ganz einfach mal, aus dem selben Grund warum es Chemtrails, Aspartam, Quecksilber und Aluminium in Impfstoffen u.s.w. gibt !
Soll sich jeder selbst seine Gedanken darüber machen !

Was kann man tun?



Hier noch ein paar Links im WWW zum Thema: (für deren Inhalt ich nicht verantwortlich bin!)

Youtube-Videos über Fluorid

Fluorid und der grosse Zahnbetrug

DIE FLUORID-LÜGE - Privatforschung.de

Fluoride sind wasserlöslich und im Trinkwasser nachgewiesen. TOXISCH



Und diese Seite fand schon -faches Interesse ! (seit dem 04. 08. 2013)



P.S.: Viiiielen Dank an Thomas Klein für sein Aufklärungsbuch!